Berlin,  Empfehlung

Schönheit, so weit das Auge reicht

„Ich finde Deutschland entwickelt sich stetig
zu einem Vorbild an Schönheit und Ästhetik“,

singt Bodo Wartke und spricht mir aus dem Herzen. Schon immer habe ich mich gefragt, warum jedes neue Gebäude, das gebaut wird, gleich aussieht. Zumindest in Berlin. Besonders bei den Farben kennt die Bau-Kreativität keine Grenzen: grau, hellgrau, dunkelgrau, manchmal schwarz und ganz manchmal sogar weiß. Das komplette Spektrum der unbunten Farben ist vertreten. Viel Stahl, Massen an Beton und immerhin auch eine große Menge Glas – über das sich die Bewohner und Bewohnerinnen freuen dürften. Ansonsten quadratisch praktisch gut. „Alles voll mit Häusern, die aussehen wie ein Parkhaus“, meint Bodo Wartke treffend. Sein Lied „Architektur in Deutschland“ habe ich heute Morgen entdeckt und fand es sehr erfrischend. Unweit von uns wird gerade auch ein riesiges Bürogebäude hochgezogen. In Anbetracht der Tatsache, dass aktuell möglichst viele Menschen von zu Hause aus arbeiten, wirkt das auf mich besonders sinnfrei. Aber jetzt hört euch doch einfach mal den Song an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.