Familie

Geldgedanken

Zu Weihnachten hat unsere große Tochter eine Spardose geschenkt bekommen. Vor allem deshalb, damit wir die Scheine, die sie von diversen Großeltern zugesteckt bekommt, lagern können. Sie bekommt noch kein Taschengeld. Das macht auch wenig Sinn, sie kann keine Zahlen lesen 😉 Heute Morgen erzählt sie, was sie sich alles von ihrem Geld kaufen möchte: Ein neues Hörbuch, einen Kindersessel für das Gartenhaus, etc. Ich sage vorsichtig, dass wir nicht ständig neue Sachen für sie kaufen können und sie ja auch gucken muss, wie viel Geld überhaupt in ihrer Spardose ist. Sie strahlt mich an und erwidert: „Ach Mama, da ist noch genug drin. Jeden Abend liege ich im Bett, denke an meine Spardose und an das viele Geld, das da drin liegt.“ …Wir schmeißen uns weg vor Lachen. Mein Mann, seines Zeichens Unternehmensberater, verdrückt heimlich ein paar Tränchen…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.